Yoga Nidra & die Kunst des luziden Träumens

  • Willst du lernen deine Träume zu steuern?
  • Willst du jede Nacht ein neues Abenteuer erleben?
  • Willst du deine Träume nutzen um etwas sinnvolles zu lernen?
  • Willst du der Regisseur deiner Träume werden?
  • Willst du mithilfe des Zugangs zum Unterbewusstsein dein Leben revolutionieren?

Yoga Nidra, Nidra bedeutet Schlaf und ist eine Tiefenentspannungs- und Meditationstechnik für Körper, Geist und Seele.

Sie beinhaltet keine körperliche Betätigung, sondern ist wie Yoga für den Geist.

Durch diese Art von Yoga lösen sich körperliche, geistige und emotionale Spannungen, die Gedanken kommen zur Ruhe und die Gefühle werden gesammelt.

Yoga Nidra verbessert nachweislich die allgemeine Gesundheit und hilft bei Schlaflosigkeit, Migräne, Stress und innerer Unruhe. Die Übungen helfen, einen Zustand der Klarheit und völligen Entspannung zu erreichen.

Yoga Nidra und seine Wirkungen gehen über die übliche Vorstellung von Entspannung hinaus. Es ist eine Art geistiger Schlaf, in dem körperliche, psychische und emotionale Aktivitäten zur Ruhe kommen sollen. Es ist mehr als eine einfache Entspannungsübung, es zielt darauf ab, Frische in den Körper zu bringen und das Gehirn in einen Zustand der völligen Ruhe zu bringen.

Yoga Nidra wird auch als Zustand der Glückseligkeit bezeichnet. Es ist ein Weg zur Selbsterkenntnis, der Körper, Seele und Geist miteinander verbindet und zu bewussten transzendentalen Erfahrungen führen kann.

Yoga Nidra kann von jedem praktiziert werden. Es ist eine Entspannungstechnik und bedarf keiner körperlichen Übungen.

Es ist ideal für Menschen, die unter Gefühlen wie Stress und Nervosität leiden, aber auch, um die unbewussten Kräfte bewusst zu machen.

lucid dreaming

Ziel der Yoga Nidra Meditation

Schlaf oder Unbewusstheit ist nicht nur der vorherrschende Zustand in der Nacht. Er prägt das ganze Leben. Die Gedanken sind meist in der Vergangenheit oder in der Zukunft, selten im Hier und Jetzt. Aber das Leben findet wirklich nur in diesem einen Moment statt.

Im Schlaf ist man frei von Ängsten, Sorgen, Problemen, Stress und Überforderung. Die Yoga-Nidra-Meditation ist ein Weg, diesen bewussten Zustand zu erlangen.

Yoga Nidra verschafft Ihnen einen besseren Zugang zum Bewusstsein.

Eine tiefe und vollständige Entspannung wird erreicht, wenn Sie wach und bewusst im Alpha-Zustand bleiben. Der Alpha-Zustand wird meist in der kurzen Übergangszeit zwischen Wachsein und Schlaf beobachtet.

An diesem Grenzbereich entsteht der Yoga-Nidra-Zustand. Ihm wird nachgesagt, viel nützlicher und wohltuender zu sein als der normale Schlaf und viele Störungen und Krankheiten zu heilen.

Ebenso kann er das Tor zu einer höheren Bewusstseinsebene sein. Yoga Nidra soll Sie in Kontakt mit der Quelle der Selbsterkenntnis und Inspiration bringen, die in jedem von uns ruht.

Yoga Nidra-Methode

Yoga Nidra hat einen bestimmten systematischen Ablauf. Die Meditation führt systematisch von der äußeren Wahrnehmungsebene zu den tieferen Ebenen des Seins und von dort systematisch zurück.

Darin eingebettet sind verschiedene Elemente mit einer klaren Struktur. Einzelne Elemente können entsprechend dem jeweiligen Übungsgrad variiert werden.

Etwa ein Drittel der Übung ist für die Wahrnehmung des Körpers vorgesehen. In dieser Zeit geht es darum, Körper und Geist in eine Einheit zu bringen. Dies wird im Alltag selten berücksichtigt. Wenn die Wahrnehmung auf den Körper gerichtet ist, können die Gedanken nicht ausbrechen und ihren eigenen Weg gehen. Sie sollten während der Übung achtsam sein.

Die Entspannung (Übung) mit Yoga Nidra dauert ca. 30 Minuten und entspricht der Entspannungs- und Regenerationswirkung von 2 Stunden erholsamem Schlaf.

Yoga Nidra entspannt vom Alltagsstress, regeneriert Körper, Geist und Seele, fördert die Kreativität und stärkt das Immunsystem .

In fortgeschrittenen Stadien dieser Übung können tiefsitzende Ängste aufgelöst und Selbsterkenntnis gewonnen werden.

Ablauf der Yoga-Nidra-Meditation

  1. Vorbereitung: Shavasana (die Ruheposition, auch Totenstellung), Körper- und Atemwahrnehmung, Entspannung durch Achtsamkeit auf Körper, Atem und Geräusche.
  2. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem, finden Sie Ihren eigenen natürlichen Rhythmus. Erlauben Sie jedem Einatem, eine helle, kraftvolle Energie aus dem Zentrum des Universums hereinzubringen. Erlauben Sie jedem Ausatmen, jegliche Negativität, die Sie wahrnehmen, wegzutragen. Sankalpa ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet Absicht, Entschlossenheit oder Sprache der Wahrheit. Es ist ein kurzer positiver Leitsatz, der in seiner eigenen klaren und einfachen Sprache formuliert und so im eigenen Unterbewusstsein abgelegt wird. Mit dieser kraftvollen Methode kann der eigenen Persönlichkeit eine positive Richtung gegeben werden. Der Zweck von Sankalpa ist es, den inneren Willen und den Geist zu stärken und nicht, Wünsche zu erfüllen. Sankalpa ist ein wichtiges Element von Yoga Nidra
  3. Werde dir deines Körpers bewusst. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Wahrnehmung von Berührung und Empfindung. Bewusstwerden der einzelnen Körperteile durch eine wiederkehrende feste Abfolge, die nicht verändert wird. Der Name des Körperteils wird gedanklich wiederholt. Diese Übung erhöht den Fluss der pranischen Energie im motorischen Homunkulus-Nervenkreislauf. Sie bewirkt ein Gefühl der Entspannung und Erleichterung. Sie schafft eine sofortige Trennung des Bewusstseins von den sensomotorischen Wahrnehmungskanälen. Der berührte Körperteil kann so tief entspannen und gleichzeitig wird jeder Körperteil durch die mentale Wiederholung des Namens mit Energie aufgeladen.
  4. Werden Sie sich nun Ihrer Umgebung bewusst, spüren Sie, wie die Energie Ihres Körpers eins wird mit Ihrer Umgebung. Dies hat einen harmonisierenden Einfluss auf das Gehirn. Während Yoga Nidra werden gegensätzliche Gefühle in schneller Folge aus den Tiefen des Bewusstseins an die Oberfläche gebracht. Es entsteht eine Verbindung zwischen den beiden Gehirnhälften, neue Fähigkeiten werden entdeckt und freigesetzt.
  5. Werden Sie sich Ihrer Gefühle bewusst, verurteilen Sie sie nicht, sondern existieren Sie einfach mit ihnen. Nehmen Sie alle Empfindungen und Emotionen wahr, die Sie erleben. Wenn das Bewusstsein tief entspannt ist, können tiefe Schichten des Unterbewusstseins betreten werden. Durch das Abrufen von schnellen Wiederholungen von Bildsequenzen kommen alte Prägungen an die Oberfläche und werden neu erlebt.
  6. Werden Sie Zeuge Ihrer Gedanken. Inzwischen werden sich Ihre Gedanken auf etwas Bestimmtes konzentriert haben, vielleicht auf etwas, das Ihnen durch den Kopf gegangen ist oder Sie emotional berührt hat. Erlauben Sie diesen Gedanken, in Harmonie mit Ihrer Umgebung zu geschehen. Werden Sie eins mit ihnen und erkennen Sie ihre Existenz an.
  7. Finden Sie Ihr Zentrum der Freude. Schauen Sie wirklich tief nach innen, um die Freude zu entdecken, die das Leben ist. Jeder von uns hat dies als Wesen des Universums in sich. Nutzen Sie dieses Gefühl und werden Sie eins mit ihm.
  8. Beobachten und reflektieren Sie. Wie fühlen Sie sich jetzt, spüren Sie, wie die Energie der Freude Ihren ganzen Körper durchströmt und wie sie Ihre Muskeln auf eine Weise entspannt hat, die bei vollem Bewusstsein nicht möglich ist. Beginnen Sie langsam, Ihre Umgebung wieder wahrzunehmen, wackeln Sie mit den Fingern und Zehen, strecken Sie die Arme aus und beginnen Sie, in die Welt zurückzukehren. Sie sind fertig!

Yoga Nidra & Selbstheilung

Bei näherer Betrachtung geht es bei Yoga Nidra aber nicht nur um Entspannung, sondern vielmehr um einen intimen Zustand der Selbstheilung. Zuerst von außen nach innen und dann von innen nach außen.

Sie können sich eine große Muschel mit vier kleineren Muscheln im Inneren vorstellen. Jede Schale liegt innerhalb der nächst größeren. Die größte äußere Schale steht für Ihr physisches Wesen, den Körper.

Die nächst kleinere Schale steht für Ihr energetisches Wesen, die nächste für Ihr emotionales, die nächste für Ihr Wissen und die letzte für Ihr liebendes, wissendes Wesen.

Alle diese Schalen umhüllen in ihrer Mitte eine weiße Perle. Diese Perle ist Ihre wahre Essenz – es ist Ihr individuelles Selbst, das Sie daran erinnert, dass Sie nur ein kleiner Tropfen im Ozean des Universums sind, aber eben auch eine strahlende, weiße, perfekte Perle.

Um dies zu erkennen, müssen Sie die Muschelschalen öffnen. Eine nach der anderen.

Vorbeugend

Sich selbst in einem gesunden und glücklichen Zustand durch Yoga Nidra und die Koshas kennen zu lernen, ist keine schwierige Übung. Alles, was Sie tun müssen, ist, genau hinzuschauen.

Yoga Nidra ist für jeden zugänglich. Frühe Formen der Praxis gibt es schon lange (z.B. Nyasa), in jüngerer Zeit hat die Wissenschaft ein gesteigertes Interesse an den Vorteilen von Yoga Nidra gezeigt.

Da man davon ausgeht, dass viele der heutigen Krankheiten ihren Ursprung in der Psyche haben und sich dann in körperlichen Beschwerden manifestieren, ist Yoga Nidra eine effektive präventivmedizinische Maßnahme und Selbstheilungsmöglichkeit.

Vorteile von Yoga Nidra bei regelmäßiger Praxis

Die Vorteile einer regelmäßigen Praxis sind zu zahlreich, um sie in diesem kurzen Artikel aufzuzählen, aber einige bekannte sind: Stressabbau, ein ausgeglichenes Nervensystem, ein gestärktes Immunsystem, weniger Müdigkeit und mehr Energie, ausgeglichene Emotionen, bessere Konzentration und verbesserte Fähigkeit, mit den Höhen und Tiefen des Lebens besser umzugehen.

Ganz gleich, welche Erfahrungen Sie machen, die Praxis bleibt in ihrer Wirkung erhalten. Denn wenn der Verstand einmal zur Ruhe gekommen ist, spannt sich die Brücke zum Unterbewusstsein wie von selbst.

Erst dann kann echte Entspannung und Selbstheilung eintreten, und die Illusion der Trennung unserer Seins-Hüllen (Koshas) voneinander und vom Leben löst sich auf.